Herzlich willkommen,

am Sonntag, den 18. September 2016 findet die Wahl für das Berliner Abgeordnetenhaus statt. Erneut trete ich als unabhängiger Kandidat für Berlin-Lichtenberg (5) an. Alle Bürgerinnen und Bürger, die zwischen Tierpark im Osten und Kaskelkiez im Westen Lichtenbergs wohnen, können mich mit ihrer Erststimme wählen. (Wahlkreiskarte)

Als gewählter (parteiloser) Direktkandidat möchte ich im Abgeordnetenhaus stets Ihre Interessen und Bedürfnisse nach bestem Wissen und Gewissen vertreten und Entscheidungen ausschließlich zu Ihrem Wohle treffen.

„Sie sind meine Lobby und ich bin Ihr politischer Dienstleister.“

Die Unabhängigkeit von Parteien sehe ich dabei als Vorteil, um mit Ihnen eine themenorientierte und offene politische Diskussion führen zu können, ohne an ein vorgeschriebenes Parteiprogramm gebunden zu sein. Im Falle meiner Wahl führe ich in regelmäßigen Abständen Diskussionsabende zu aktuellen Themen durch, um Ihre Meinungen und Vorschläge aufzunehmen, Sachverhalte und Hintergrundinformationen darzulegen sowie Missverständnisse auszuräumen.

Interessieren Sie sich für Energiepolitik, kommen Sie zum Themenabend „Energie“. Interessieren Sie sich für Bildung und Erziehung, kommen Sie zum Themenabend „Bildung“ usw. Ein sachliches Gespräch zwischen Ihnen und mir, ohne einer Partei nahe sein zu müssen.

Ich möchte ehrlich zu Ihnen sein: Ich habe als Kandidat in den letzten acht Jahren mit vielen Menschen in Lichtenberg gesprochen. Alle haben Ideen, Wünsche und Bedürfnisse; wissen, aus ihrem Alltag heraus, wie es besser laufen könnte. Viele von ihnen sind politisch interessiert und zum Teil auch engagiert. Aber es mangelt an einem Grundvertrauen in die Parteien, an einem Gefühl, dass diese sich zu 100 Prozent für sie einsetzen. Diesen Bürgerinnen und Bürgern möchte ich gern einen neuen Weg aufzeigen, indem wir einen Kandidaten direkt aus unserer Mitte wählen – einen wie mich.

Wie sagte einst Christoph Georg Lichtenberg (wie passend der Name doch ist):

„Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.“

Er sagte aber auch:

„Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll.“

In dieser beiden Sinne wünsche ich mir von Ihnen:

  • ein Grundvertrauen in meine Person und meine politische Arbeit;
  • eine Chance (durch Ihre Erststimme), das mir entgegengebrachte Vertrauen auch zu bestätigen und
  • einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft unserer Stadt und unseres Bezirks.
Mit allerbesten Grüßen,

Ihr Oliver „Olli“ Snelinski

PS: Möchten Sie über meine Aktivitäten informiert werden oder selbst als Kandidat für Ihren Wahlkreis antreten? Dann schreiben Sie mir bitte eine Mail oder kontaktieren und liken Sie mich auf Facebook.

Diese Seite wird in unregelmäßigen Abständen aktualisiert und ergänzt. Bitte schauen Sie gern öfter vorbei, empfehlen Sie mich weiter und unterstützen Sie meine Arbeit.