Über mich

Aufgewachsen in Frankfurt (Oder) zog es mich nach dem Abitur und Zivildienst im Jahr 2001 nach Berlin. Mein Lehramtsstudium habe ich in den Fächern Sport und Sozialkunde mit Bravur gemeistert. Die Fächerwahl war eine bewusste Entscheidung, weil die Bereiche Sport und Politik in meinem Leben eine wichtige Rolle spielen. Zudem gefällt mir die Mischung aus Theorie und Praxis. Im Sportunterricht motiviere ich meine Schüler:innen, indem ich möglichst viele Übungen vor- und mitmache. Im Politikunterricht zeigen mir die Diskussionen mit meinen Schüler:innen immer wieder neue Perspektiven auf.

So sehr ich meinen Beruf auch liebe, möchte ich meine politische Arbeit gern hauptberuflich ausüben und für meinen Wahlkreis parteifrei in den Bundestag einziehen.

Mein größter Wunsch: Parteifrei in den Bundestag.

Politik

Meine Leidenschaft für Politik entwickelte sich im Rahmen der Studentenstreiks (2004/2005) anlässlich der Diskussion um die Einführung von Studiengebühren. Ich beteiligte mich, indem ich u. a. eine Fahrrad-Demonstration organisierte. Leider regnete es an diesem Tag und so trafen nur etwa 20 Fahrradfahrer auf mindestens genauso viele Motorradpolizisten. Wir fuhren dennoch wie geplant unsere Route durch die Stadt, aber…

Das diffus schlechte Gewissen, ob der Kosten, die wir dem Staat verursachten, war Anstoß für die Überlegung, dass es andere Möglichkeiten geben musste, sich in der Politik Gehör zu verschaffen.

Demonstrationen scheitern zumeist an der parteipolitischen Mentalität des Aussitzens und/oder Ignorierens. Selbst weit größere Veranstaltungen mit wesentlich mehr Teilnehmenden (#Klimastreik mit mehreren Millionen Menschen) schaffen es nicht, mit ihren Anliegen bis zur politischen Führungsebene vorzudringen.

Im Grunde war unsere Fahrrad-Demonstration nur eine kleine Aktion, aber für mich die Initialzündung meiner politischen Laufbahn.

Die Idee des Vereins bürgerbestimmt e. V. war geboren. Bundesweit relevante Themen werden zur Abstimmung gestellt und die Ergebnisse durch parteifreie unabhängige Wahlkreisvertreter:innen in den Bundestag eingebracht.

Von der Idee bis zur Umsetzung sollten noch drei Jahre vergehen, bis ich 2008 schließlich mein Examen unterbrach, um den Verein zu gründen und als unabhängiger Kandidat für meinen Wahlkreis anzutreten.

Zur Bundestagswahl 2009 stand ich erstmals für Berlin-Lichtenberg auf dem Wahlzettel. 2013 und 2017 kandidierte ich ebenfalls für Lichtenberg und sammelte viele Erfahrungen durch Gespräche mit Bürger:innen und Veranstaltungen. Man könnte sagen, diese drei Bundestagswahlen waren zum Üben. Nun steht mein Konzept und ich möchte weitere Wahlen in meinem neuen Wahlkreis bestreiten.

Wenn Sie im Wahlkreis 083 – Berlin – Friedrichshain-Kreuzberg – Prenzlauer Berg Ost wohnhaft sind, freue ich mich über Ihre Erststimme am 26. September 2021 und über eine Empfehlung bei Freunden und Bekannten.


Sport

Mit 12 Jahren fing ich beim TuS „Klingetal“ e.V. Frankfurt (Oder) mit dem Gerätturnen an und konnte bis heute viele Wettkämpfe bestreiten. Mit dem Umzug nach Berlin kamen noch die Sportarten Teamgym und Cheerleading hinzu und weitere nationale und internationale Wettkampferfahrungen (siehe Sportliche Aktivitäten).

Viel wichtiger als die Resultate waren und sind jedoch die Begegnungen mit den Sportlerinnen und Sportlern aus dem Bundesgebiet und darüber hinaus. Der Sport hat mich zu einer selbstbewussten und toleranten Persönlichkeit gemacht. Weshalb es mir so wichtig ist, dass Kindern und Jugendlichen vielfältige sportliche, musikalische und künstlerische Angebote gemacht werden (siehe Programm). Wer Halt und Geborgenheit in der Gemeinschaft findet und seine Kreativität ausleben kann, gibt diese Erfahrungen an die eigenen Kinder und unsere Gesellschaft weiter.


Ehrenamt

Meine Trainer motivierten mich 1994/1996 eine Übungsleiter- und Trainerausbildung zu machen, sodass ich mein Erlerntes in Theorie und Praxis an Kinder und Jugendliche weitergeben konnte. Das Trainer-Dasein hält bis heute an. Aktuell trainiere ich eine Gruppe Erwachsener beim GymArtistic Berlin e. V.

Bei der Erwärmung.

Hinzu kamen Tätigkeiten als Betreuer für Kinder- und Jugendfreizeiten und folgerichtig auch das sportpolitische Engagement auf Verbandsebene. Bei der Märkischen Turnerjugend bin ich seit mehr als 20 Jahren als Vorstandsmitglied für die Organisation und Durchführung von Reisen (Sommer- und Winterfreizeit) und Veranstaltungen (z. B. Jugendclub) für Kinder, Jugendliche und Familien verantwortlich. 2011-2015 war ich zudem Vorsitzender der Deutschen Turnerjugend und konnte meine sportpolitischen Ideen auch auf Bundesebene einbringen und weitere Erfahrungen in diesem Bereich sammeln.


++ Lebenslauf ++

++ Sportliche Aktivitäten ++

++ Ehrenamtliche Aktivitäten ++


<< zurück I weiter >>