Programm

Bis Juli 2021

möchte ich Menschen motivieren, parteifrei für ihren Wahlkreis anzutreten. Um auf dem Wahlzettel zu stehen, müssen im Wahlkreis 200 Unterschriften gesammelt werden. Die Frist zur Abgabe endet am 19. Juli 2021 (18:00 Uhr). Wenn Sie kandidieren möchten, schreiben Sie mir eine Mail.

Warum ich für eine parteifreie Wahlkreisvertretung bin, erfahren Sie hier.

Bis September 2021

werde ich durch meinen Wahlkreis gehen, Gespräche mit Bürger:innen führen, Flyer verteilen und an Gesprächsveranstaltungen mit Direktkandidat:innen teilnehmen. Wenn Sie über aktuelle Termine informiert werden möchten, schicken Sie mir gern eine Mail und ich nehme Sie in meinen Verteiler auf.

Vier Wochen vor der Wahl soll es eine wöchentliche Live-Sendung via YouTube geben. Angelehnt an das Aktuelle Sportstudio habe ich mich gefragt, warum es eigentlich kein Aktuelles Politikstudio gibt. Aktuelle Themen werden mit Expert:innen und Bürger:innen diskutiert und anschließend zur (Online-)Abstimmung gestellt. Da es das noch nicht gibt, möchte ich es mit Ihnen beispielhaft ausprobieren. Ich stelle meine Schwerpunkte für diese Wahl vor, beantworte Fragen von Bürger:innen und stelle die Themen nach der Sendung online zur Abstimmung. Sollte ich im September gewählt werden, habe ich sogleich einen Auftrag von meinen Wähler:innen erhalten, wofür ich mich im Bundestag einsetzen kann.

Meine Ideen und Vorschläge:

  • Die Ergänzung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung (Artikel 20 Abs. 1 GG) um die Punkte „klimaneutral“ und „nachhaltig“ – aus der FDGO wird also die FDKNGO – eine freiheitlich-demokratische-klimaneutrale und nachhaltige Grundordnung. Ähnlich wie beim „Klimanotstand“ werden dadurch Regierungen und Verwaltungen beauftragt, Maßnahmen auszuarbeiten, die über den derzeitigen Stand der Umweltschutzstandards hinausgehen. Nur, dass es sich dann um ein Staatsprinzip handelt und nicht mehr um einen „Notstands-Begriff“. Die Ideen von Fridays for Future, Scientists for Future und German Zero sind damit ebenfalls gemeint.
  • Ein bundesweit einheitliches Bildungssystem, das allen eine qualifizierte Allgemeinbildung garantiert.
  • Die Sanierung und qualitativ hochwertige Ausstattung unserer Schulen und Kitas. Das Schaffen von vielfältigen musikalischen, künstlerischen und sportlichen Angeboten an Schulen und Kitas sowie eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Erzieher:innen und Lehrer:innen (bezogen auf z. B. Arbeitszeit, Gehalt und Betreuungsschlüssel)
  • Ein gerechtes, nachhaltiges und gemeinwohlorientiertes Gesundheitssystem, in dem alle Versicherten in eine Gesundheitskasse einzahlen und eine bestmögliche Versorgung erhalten.
  • Ein fahrscheinfreier Personennahverkehr, der allen ein gewisses Maß an Mobilität garantiert. (Der Fernverkehr bleibt kostenpflichtig, aber mit einer moderaten und transparenten Preispolitik.)
  • Die Gemeingüter Wasser und Strom in die öffentliche Hand, aber dezentral und gemeinnützig/genossenschaftlich organisiert, so dass jede Stadt/Region für sich eine optimale Lösung finden kann.

Für die Zukunft (im Bundestag)

habe ich mit der IDEE2030 ein umfassendes Konzept erarbeitet, wie wir unser politisches System und unsere Gesellschaft weiter entwickeln können. Dieses Konzept umfasst einen Drei-Punkte-Plan der sich mit den Worten demokratisch – solidarisch – kreativ abkürzen lässt. In den nächsten Wochen werden Sie hierzu weitere Informationen finden. Ich habe das Konzept schon skizziert, aber noch nicht in angemessener Form zu Papier gebracht. Darum bitte ich um Geduld.